Neue Belastungen für die Ortsteile und Nachbarn

Die Südumfahrung würde neue Belastungen erzeugen für Ittendorf, Leimbach und Hepbach

Laut aktuellen Prognosen im Zuge der B-31-neu-Planung bringt die Südumfahrung Mehrbelastungen für Ittendorf von 1.300 Kfz/24 h, für Leimbach von 900 Kfz/24h.

Für den alleinigen Bau der Südumfahrung wurden in Kluftern 600 Kfz/24 h mehr prognostiziert. Ursache für diese Zunahmen ist die räumliche Verlagerung von Verkehrsströmen.

Doch diese Zunahmen sind nicht die ganze Wahrheit !
Denn keine der Prognosen berücksichtigt realistisch, dass neue Straßen auch neuen Kfz-Verkehr erzeugen.
Die Mehrbelastungen werden daher in der Realität deutlich höher ausfallen und die Entlastungswirkungen  in Markdorf geringer.

https://bw.vcd.org/der-vcd-in-bw/bodensee/news/strassenbau-ist-klimaschaedlich/

Das Umweltbundesamt hat in einer Broschüre den Zusammenhang zwischen Straßenbau und Verkehrszunahme ausführlich dokumentiert.

https://www.umweltbundesamt.de/publikationen/determinanten-verkehrsentstehung

Wer Straßen sät …

 

Gute Nachbarschaft ?

Die Südumfahrung würde viel landwirtschaftliche Fläche auf der Gemarkung Kluftern verbrauchen. Die Trasse verläuft erheblich näher an Lipbach als an Markdorf, bringt zusätzlichen Lärm für die Wohnhäuser am Ortsrand und zerschneidet das unmittelbare Naherholungsumfeld.

Zudem würde die Umfahrung mehr Verkehr durch Kluftern lenken und neuen Kfz-Verkehr erzeugen.

Beim Bürgerentscheid 2003 durften die Klufterner
als Hauptbetroffene nicht mit abstimmen !
Ist das fair ?